Evangelisches Dekanat Odenwald

Nachruf

Klaus Schimmel gestorben

Michelstadt. Klaus Schimmel ist gestorben. Der langjährige Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Mümling-Grumbach (1974-1999), der seinen Ruhestand in Michelstadt verbrachte, wurde 82 Jahre alt. Von 1995 bis 1999 war er neben seinem Amt als Gemeindepfarrer zudem Dekan des Evangelischen Dekanats Erbach mit seinen 25 Kirchengemeinden zwischen Wald-Amorbach und Neckarsteinach.
Klaus Schimmel war nicht ein Mann vieler Worte, allemal aber einer des treffenden Wortes. Nachdenklich, zuhörend, die Menschen im Blick, die sich an ihn wandten: So kannten ihn viele. Christ zu sein bedeutete für Schimmel immer auch, sich für den Frieden zu engagieren. Er beriet Wehrdienstverweigerer, engagierte sich in der Friedensbewegung. Der blaue Aufnäher mit der weißen Friedenstaube an seiner Jacke gehörte zu seinem Erscheinungsbild.

Schwer traf ihn im Jahr 2002 der Unfalltod seiner Frau Ina, mit der er drei Kinder hatte. Auch in seinem Ruhestand engagierte Klaus Schimmel sich weiter, sorgte für den Zusammenhalt der Ruhestandspfarrer in der Region und wurde ehrenamtlicher Mitarbeiter der Notfallseelsorge und Krisenintervention im Odenwaldkreis. Auch der Betreuung demenzkranker Menschen widmete er sich und brachte die Verlegung der so genannten Stolpersteine in Michelstadt mit auf den Weg, zur Erinnerung an frühere jüdische Einwohner. Unvergessen bleiben auch seine Auftritte mit der Drehorgel, etwa bei Gemeindefesten.

Die Trauerfeier für Klaus Schimmel beginnt am Freitag, 1. Februar, um 10 Uhr auf dem Friedhof in Michelstadt.

 

Bernhard Bergmann
29.1.2019


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum   ·  Datenschutz