Evangelisches Dekanat Odenwald

Wetterhahn Lützel-Wiebelsbach

Zurück an der Spitze

Lützel-Wiebelsbach. "Ist er nicht goldig?" fragt Pfarrer Carsten Stein mit einem Augenzwinkern. Frisch mit dem Edelmetall überzogen, ist der Gockel zurückgekehrt an die Spitze. Rechtzeitig vor dem Wintereinbruch kam der Wetterhahn der evangelischen Kirche in Lützel-Wiebelsbach wieder auf den Kirchturm. Im Frühsommer hatte er vom Dach geholt werden müssen, weil er herabzustürzen drohte. Unbürokratische Hilfe erfuhr Pfarrer Stein dabei von der örtlichen Feuerwehr, welche die Verbindung zu den Kameraden in Höchst herstellte. Denn nur dort ist eine für diese Höhe benötigte Drehleiter vorhanden.

Nun aber stellte sich die Frage: Reparatur oder Neuanschaffung? Schnell war klar, dass der historische Hahn wieder auf seinen angestammten Platz zurückkehren soll. Und so ist es nun geschehen. Dank der finanziellen Unterstützung einiger Gemeindeglieder dreht er sich jetzt wieder, fachgerecht repariert und professionell vergoldet, wie der Wind es will, und er strahlt dabei mit der Sonne (so sie scheint) um die Wette.
"Der Dank der evangelischen Kirchengemeinde gilt allen Spendern und den Feuerwehren aus Lützel-Wiebelsbach und Höchst mit ihren Wehrführern Ingo Jäckel und Sven Hallstein", betont Carsten Stein.

 

Pressemitteilung der Kirchengemeinde/Bernhard Bergmann
28.11.2018


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum   ·  Datenschutz