Evangelisches Dekanat Odenwald

Gottesdienste im Januar 2021

Virus sorgt weiter für Distanz

Dekanat Odenwald. An Weihnachten und zum Jahreswechsel gab es keine Präsenz-Gottesdienste, und dabei bleibt es leider auch bis auf weiteres: Die Kirchengemeinden im Evangelischen Dekanat Odenwald verzichten aufgrund der nun nochmals verschärften Pandemie-Einschränkungen auch weiterhin darauf, die meisten bis Ende Januar, manche bereits bis einschließlich 7. Februar. Es gibt aber alternative Angebote, nicht nur in digitaler Form.

"In Bad König gibt es den Sonntags-Gottesdienst nach wie vor nur online zum Hören", berichtet Pfarrer Martin Hecker: ab 9.30 Uhr auf badkoenig-lebt.de. "Wir haben noch nicht festgelegt, wann wir wieder anfangen werden, sondern wollen die Situation und die Stimmung beobachten und dann einigermaßen kurzfristig entscheiden." Wenn wieder Präsenz-Gottesdienste stattfänden, gebe es das Online-Angebot auch weiterhin. Dann allerdings nicht um 9.30 Uhr, sondern erst im Anschluss, ab etwa 12 Uhr. Auf der genannten Homepage der Gemeinde sind in der Predigtdatenbank auch frühere Predigten zum Hören und zum Lesen hinterlegt. Darüber hinaus liegen die ausgedruckten Predigten in der Kirche aus, die aktuell tagsüber geöffnet ist.

In Beerfelden erscheint wie gehabt weiterhin jede Woche sonntags eine Videobotschaft ("MusikKreuzWort") auf der Homepage der Kirchengemeinde: ev-kirchengemeinde-beerfelden.ekhn.de, antwortet Pfarrer Roland Bahre auf die Frage nach dem derzeitigen Stand.
Regelmäßige Videogottesdienste veröffentlicht auch die Kirchengemeinde Kirchbrombach. Sie werden bei vimeo.com eingestellt und sind über die Homepage der Gemeinde (kirchbrombach.ekhn.de) leicht zu erreichen, wie Volker Reichard aus Böllstein schreibt.
Pfarrer Frank Seeger (Michelstadt) weist darauf hin, dass die evangelische Stadtkirche sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist. "Dort liegen eine Predigt und andere Materialien wie unsere MutMachWorte aus". Wer jemandem einen guten Gedanken senden wolle, sei eingeladen, ein Licht am Fürbitt-Kerzenständer zu entzünden.
Aus der Kirchengemeinde Mümling-Grumbach berichtet Pfarrerin Corinna Koppe, dass sie Gedanken zum Sonntag auf die Homepage (ev-kirche-muemling-grumbach.ekhn.de) stelle, "und wir hängen auch Exemplare zum Mitnehmen an die Gemeindehäuser in Mümling-Grumbach und Hummetroth".
"Im Mossautal - Kirchengemeinden Mossau und Güttersbach - halten wir weiterhin unsere Kirchen offen und legen Texte zum Mitnehmen aus", schreibt auch Pfarrerin Xenia Mai. Eine Ansprache als Audiodatei, wie sie sie an Weihnachten verschickt hatte, möchte sie gerne wiederholen - vielleicht in etwas geänderter Form.

Neckarsteinach: Bis zum 7. Februar wird es keine Präsenz-Gottesdienste geben, so Pfarrer Norbert Feick. Es werden in dieser Zeit aber weiterhin Videogottesdienste über YouTube veröffentlicht. Der nächste findet am Sonntag, 24. Januar, statt. Der Link ist wie gewohnt auf der Homepage ev-kirche-neckarsteinach.de zu finden. Außerdem ist die Kirche tagsüber geöffnet. "An verschiedenen Stellen sind kleine Anregungen zum Nachdenken und Mitnehmen vorbereitet - fühlen Sie sich eingeladen", schreibt Pfarrer Feick.

Für Neustadt vermeldet Pfarrerin Christina Meyer, dass auch weiterhin das Andachtstelefon mit immer wieder neuen Impulsen erreichbar ist, 06165 4789992. Außerdem versendet Pfarrerin Meyer ab und an Newsletter per Mail.
"In Vielbrunn werden wir bis Ende Januar nur Gottesdienstangebote über die Homepage (www.evangelisch-vielbrunn.de) machen", schreibt Pfarrer Micha-Steffen Stracke. Wie es dann im Februar weitergeht, sei jetzt noch nicht beschlossen.

In Zell und Weiten-Gesäß entfallen Präsenz-Gottesdienste ebenfalls bis Ende Januar. "Stattdessen gibt es - wie im Frühjahr des letzten Jahres auch - jede Woche ein geistliches Wort in den jeweiligen Stadtnachrichten", erklärt Pfarrer Armin Hammes.

 

Bernhard Bergmann
14.1.2021


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum   ·  Datenschutz