Evangelisches Dekanat Odenwald

Gottesdienst zum "Kappe-Ablegen" in Unter-Sensbach

Lachen und Tränen vor Gott bringen

Unter-Sensbach. Zwar stand das "Kappe-Ablegen" im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes in der evangelischen Kirche in Unter-Sensbach; und natürlich war auch dort schon mit dem "Aschermittwoch alles vorbei". Gleichwohl waren die Narren aus dem Sensbachtal und etliche aus anderen Teilen des Odenwalds noch einmal im Faschingskostüm und vor allem mit Kappe erschienen, denn nur was man aufhat, kann man ja schließlich auch ablegen. Und die Mädchen und Jungen des Kindergottesdienstes sorgten auf ihre Weise dafür, dass es nicht allzu fastennüchtern wurde: Sie brachten eine gute Portion Farbe und fröhliche Laune mit.

Gleichermaßen dankbar wie nachdenklich blickte Pfarrer Roland Bahre im Gebet auf die zurückliegende Faschingszeit zurück; lagen doch diesmal über der Freude und Ausgelassenheit der tollen Tage zwei dunkle Schatten: der elffache Mord von Hanau sowie der Anschlag auf den Umzug in Volkmarsen. "Schnell können Tränen das Lachen überziehen", so Pfarrer Bahre. Auch in den Fürbitten kam diese diesmal besonders enge Verbindung zwischen Freude und Trauer zur Sprache.
"Wir können stolz sein auf die Fastnacht hier im Ort und im gesamten Odenwald", sagte Bahre, bevor er das "Kappengebet" sprach und die Gäste einlud, ihre Kappe auf dem Altar abzulegen und zugleich offiziell die Fastenzeit zu beginnen.

Ein bevorstehender Abschied war ebenfalls Thema bei diesem Gottesdienst. Die engagierte Leiterin des Kindergottesdienstteams, Claudia Röger, wird umzugsbedingt das Sensbachtal verlassen. Als Clownin verkleidet, verteilte Röger zusammen mit den Kindern in einem Anspiel Luftballons und Luftschlangen: Diese "verbinden Menschen und Träume", hieß es dazu. Und das Faschings-Thema Masken und Maskierung aufgreifend, erinnerten die Kinder daran, dass Menschen auch abseits der Fröhlichkeit oftmals maskiert durchs Leben gehen; Gott indessen sieht und kennt das wahre Ich.
Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von Marcel Albert an der Orgel und am E-Piano.

Mit Dank und Segen verabschiedet wird Claudia Röger in einem Abendgottesdienst, der am Sonntag, 15. März, um 18.30 Uhr in der Unter-Sensbacher Kirche beginnt.

 

Bernhard Bergmann
1.3.2020


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum   ·  Datenschutz