Evangelisches Dekanat Odenwald

Beauftragung für die Notfallseelsorge

Empfangen und Weitergeben

Erbach. Neu im Team der Notfallseelsorge und Krisenintervention Odenwaldkreis sind Karina Glabisch (Rimhorn), Martina Koch (Michelstadt), Irmtraud Peukert (Brensbach) und Heiko Weichel (Mümling-Grumbach). Sie wurden im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in der katholischen Kirche St. Sophia in Erbach mit ihrem neuen Dienst beauftragt. Die vier werden fortan zusammen mit den rund 30 weiteren Ehrenamtlichen im Team "Erste Hilfe für die Seele" leisten. Das heißt, dass sie bei plötzlichen Todesfällen oder Suiziden den Angehörigen in den ersten Stunden nach dem schrecklichen Ereignis beistehen. Gemeinsam gestaltet wurde der ökumenische Gottesdienst in St. Sophia vom katholischen Erbacher Geistlichen Martin Eltermann, dem katholischen Dekan Dr. Karl-Heinz Drobner, seinem evangelischen Amtskollegen Dr. Karl-Heinz Schell und Pfarrerin Annette Herrmann-Winter, der Leiterin der Notfallseelsorge. Sie überreichten, unterstützt unter anderen von Gudrun Nielsen vom DRK Odenwaldkreis und Dr. Gabriele Hauer vom Evangelischen Dekanat die Urkunden und gab herzliche Glück- und Segenswünsche mit auf den Weg für einen nicht leichten Dienst am Nächsten.
Dekan Schell verdeutlichte in seiner Predigt, dass die Ehrenamtlichen in der Notfallseelsorge das weitergäben, was sie empfangen, etwa "den Geist der Kraft, Liebe und Achtsamkeit". Bärbel Roßner, die stellvertretende Leiterin der Krisenintervention, erinnerte daran, dass die neuen Teammitglieder in den vergangenen Monaten einen fundierten Ausbildungskurs absolviert haben, um für ihre neue Aufgabe gerüstet zu sein. Zugleich dankte sie den Familien der vier für deren Unterstützung, ohne welche die Arbeit nicht möglich sei.

Nach der achtzehnmonatigen Hospitanzphase für die dauernde Mitarbeit in der Notfallseelsorge und Krisenintervention beauftragt wurden Roland Bahre, Doris Hamburger, Heike Knell, Jürgen Leidner, Corina Mergner, Cyriakus Schmidt und Sabine Weichel.
Für fünf Jahre aktive Mitarbeit im Team geehrt wurden Marion Dieng, Rosemarie Karl, Jürgen Kleiber und Irene Müller; für zehn Jahre ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurden Gernot Niemeier, Barbara Schnellbacher und Wolfgang Spengler.

Die Notfallseelsorge und Krisenintervention Odenwaldkreis besteht seit 1999. Getragen wird sie gemeinsam vom Evangelischen Dekanat Odenwald und dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Odenwaldkreis und wird von verschiedener Seite finanziell unterstützt, unter anderem von einem Förderverein. Alarmiert werden die Ersthelfer für die Seele über die Leitstelle vor allem durch Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei und sind das ganze Jahr über rund um die Uhr erreichbar.

 

 

Bernhard Bergmann
4.12.2017


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum