Evangelisches Dekanat Odenwald

Rock-Musical von Iris Thierolf

Wenn's rund um Luther kracht

Michelstadt. Es ist die Annäherung an einen ganz großen: Martin Luther, über den Iris Thierolf derzeit ihr neues Musical schreibt, ein Rock-Musical. Ganze Bibliotheken füllen die Arbeiten über den Reformator, unfassbar ist die Weite seiner Theologie. Aber wer die in Michelstadt lebende Beerfelder Kantorin, Pianistin, Komponistin, Musiklehrerin und Chorleiterin Thierolf kennt, weiß, dass sie vor großen Aufgaben nicht zurückschreckt - und dass am Ende ihres kreativen Arbeitens auch etwas wirklich großes entstanden ist.
Die Musicals der vergangenen Jahre jedenfalls waren es ausnahmslos; sie sind inzwischen zu einer eigenen Marke geworden. Da waren etwa "Die Wellen des Lebens" im vergangenen Jahr, der tiefgründige Blick auf den Lebenslauf eines Menschen. Dafür hatte Pfarrer Reinhold Hoffmann (Rothenberg) den Text beigesteuert, ansonsten stammen sowohl Text als auch Musik aus der Feder von Iris Thierolf. So etwa bei der "Schellekattel", jenem legendären Eisenbahnzug aus der Oberzent, den die kreative Kantorin ebenso mit Musik verewigt hat wie die Ereignisse um den Stadtbrand in Beerfelden im Jahr 1812. Und das sind nur einige Beispiele.

Und nun also Luther. Der ist natürlich hochaktuell, obwohl er bereits vor einem halben Jahrtausend gelebt hat. Aber heuer steht bekanntlich das Reformationsjubiläum an: 500 Jahre Thesenanschlag in Wittenberg. - Sie habe sich mit Dingen beschäftigt, mit denen sie sich sonst wohl kaum eingehender auseinandergesetzt hätte, bekennt Iris Thierolf freimütig. Luthers Lebenslauf, die Zeit im Kloster, seine Kritik am Ablasshandel, Reichstag und Reichsacht, Wartburg und Bibelübersetzung sowie die Frage nach der Rechtfertigung und dunkle Kapitel wie der Bauernaufstand - "Luther hat mich schon sehr gefordert".
Und all das kommt in dem Musical natürlich vor. Und wie: "Es muss krachen, das war mir klar" - und nicht nur, wenn der Blitz neben Luther einschlägt, jener Blitz, der die Geschichte verändern sollte. Darum habe sie von Anfang an ein Rockmusical schreiben wollen. Aber, beruhigt die vielseitige Komponistin, es kommt nicht nur Rockmusik drin vor. Sogar Luthers wohl bekanntestes Lied "Ein feste Burg" hat seinen Platz gefunden, wobei Iris Thierolf die bekannte Melodie variiert.

"Wichtig war mir zu zeigen, wie sehr Luther mit seiner Theologie in unsere Zeit hineinwirkt", betont sie; die Reformation, auch wenn sie so lange her ist, ist kein abgeschlossenes Ereignis aus der Geschichte, sondern sie dauert an und geht weiter. Dieser Kunstgriff ist der Tonsetzerin, wieder einmal, gelungen. Sie hat die alte und die moderne Zeit miteinander verschränkt.

Und wieder sind sie alle mit dabei: "ihre" Chöre aus der Stadt am Berge ebenso wie Gäste etwa aus Hirschhorn, wo die "Wellen des Lebens" im vergangenen Jahr uraufgeführt worden waren. Und als Orchester ist abermals die Kurpfalzphilharmonie Heidelberg gebucht.
Ein gutes Stück Arbeit liegt noch vor Iris Thierolf: "Ich habe ja immer nur sporadisch Zeit", sagt sie; neben ihren Verpflichtungen als Kantorin unterrichtet sie etwa Klavier und Gesang. Die Orchestrierung jedenfalls hat sie sich für die Sommerferien vorgenommen. Die Proben mit den Sängerinnen und Sängern freilich haben längst begonnen.

Aufgeführt werden wird "Luther - Das Rock-Musical" am Freitag, 8. September, um 19.30 in der Martinskirche in Beerfelden, am Samstag (9.) um 19 Uhr im Autohaus Thierolf in Michelstadt sowie am Sonntag (10.) im Bürgerhaus in Hirschhorn; Beginn ist dort dann um 18 Uhr.

 

Bernhard Bergmann
19.6.2017


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum