Evangelisches Dekanat Odenwald

Orgelrenovierung Neustadt beendet

Königin überzeugt beim Schauen und Lauschen

Neustadt. Die vordersten Pfeifen sind ganz neu; sie strahlen so, dass man gleich sieht: die Orgel der evangelischen Kirche in Neustadt ist frisch renoviert. Aber auch all die anderen, zum Teil schon sehr alten Pfeifen wurden in den vergangenen Monaten gereinigt und aufgearbeitet. Und vor allem: Optisch ist die aus der Restaurierung in Niestetal bei Kassel zurückgekehrte Orgel schon eine Freude, vor allem aber steht bei der Königin der Instrumente natürlich ihr Klang im Mittelpunkt. Und davon können sich Gemeinde und Gäste am Freitag, 21. April, beim Festgottesdienst aus diesem Anlass überzeugen; Beginn ist um 18 Uhr. Dazu kommt dann neben Dekanatskantor Hans-Joachim Dumeier auch Thomas Wilhelm, der Orgelsachverständige der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der das Renovierungsprojekt engagiert begleitet hat.
Pfarrer Dr. Michael Weber lobt die Arbeit Wilhelms und die Unterstützung, die den Neustädtern von dieser Seite her zuteil geworden ist. Und begeistert ist Weber von der runderneuerten Orgel und ihrem Klang, der, wie er erläutert, "auf die Barockzeit angepasst worden ist".
Neben den Pfeifen sind auch die Klaviatur und die Windanlage überarbeitet worden. Vor einigen Wochen hatten sich Gemeindeglieder nach Niestetal aufgemacht, um sich vor Ort bei der Firma Bosch über die Arbeiten zu informieren und so auch Einblicke zu bekommen in die Tätigkeit eines Orgelbauers.
Vor allem durch Spenden der Neustädter und einiger anderer sowie durch Zuschüsse und Konzerterlöse kam der Betrag von rund 56.000 Euro für die Orgelrenovierung zusammen.

 

Bernhard Bergmann
17.4.2017


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum